Internet, Witzelfitz
Leave a comment

Das Phänomen „Lass doch die Community entscheiden“

Mehrmals wöchentlich werde ich in verschiedenen sozialen Kanälen mit Aufforderungen bombardiert für irgendetwas abzustimmen. Ich bin davon wirklich langsam genervt. Wenn mich ein Projekt interessiert, dann gehe ich es auch anschauen. Doch meist liked man irgendetwas von einem Bekannten und schliesst das ganze wieder. Mehrwert = 0.

Grundidee

Die Idee, die Community in einen Entscheidungsprozess einzubeziehen ist eigentlich eine Gute. Doch die Umsetzung und das was daraus immer entsteht ist leider ein Reinfall. Beiträge werden nicht wirklich bewertet. Es werden Einträge von Bekannten und Kommilitonen hochgepusht. Inhalt oder Ziel ist daher egal.

Wegschauen

Man kann diese Aufforderungen natürlich ignorieren. Doch manchmal interessiert man sich doch für ein Projekt oder sogar für den Wettbewerb. Das sollte man aber nicht öffentlich bekunden, sonst wird man drangsaliert bis man für den Beitrag eines Bekannten liked, shared und was der Teufel noch alles. Die eigene Meinung interessiert nicht, man muss einander doch unterstützen.

Was nun?

Ich habe mir eine kleine Strategie zurechtgelegt. Wenn mich ein Wettbewerb oder eine Abstimmung interessiert nehme ich mir 15 Minuten Zeit um die Beiträge anzuschauen. Danach like ich jenes, welches mir wirklich gefällt. Wer oder was den Beitrag geleistet hat ignoriere ich aus Prinzip. Doch manchmal ertappe ich auch mich, wie ich einfach etwas like weil mir eine Person sympathisch ist. Der menschliche Faktor kann leider einfach nicht abschalten.

Seit ihr auch genervt von diesem Konstrukt, oder denkt ihr das es die beste Lösung ist?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.